Alle Presseinformationen Alle Presseinformationen

Partnerschaft für weiteres Wachstum: Equistone erwirbt RENA

21 Feb. 2019

Von Equistone Partners Europe beratene Fonds („Equistone“) beteiligen sich mehrheitlich an der RENA Gruppe. Das Unternehmen mit Sitz in Gütenbach im Schwarzwald baut technologisch hochwertige Anlagen für die nass-chemische Oberflächenbehandlung und beschäftigt weltweit rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Verkäufer sind durch Capvis AG beratene Fonds. Das Management um RENA-CEO Peter Schneidewind beteiligt sich im Rahmen des Eigentümerwechsels ebenfalls am Unternehmen und bindet sich damit langfristig an RENA. Über die Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden.

RENA wurde im Jahr 1993 gegründet und ist der global führende Anlagenbauer im Bereich der nass-chemischen Oberflächenbehandlung. Das weltweit tätige High-Tech-Unternehmen adressiert Kunden aus dem Halbleiterbereich, der Medizintechnik sowie der Erneuerbare-Energien-Branche und der Glasbearbeitung. Mit drei Produktions- und R&D-Standorten in Deutschland und im polnischen Wikroty und Vertriebs- und Servicestandorten im asiatischen Raum, etwa in China und Singapur sowie in Nordamerika, verfügt das Unternehmen über eine starke internationale Präsenz. RENA erzielte zuletzt eine jährliche Produktionsleistung in Höhe von über 120 Millionen Euro.

Gemeinsam mit Equistone möchte RENA in den bestehenden Segmenten weiter wachsen und seine technologische Marktführerschaft ausbauen. Die ausgeprägte Stärke des Unternehmens in Forschung und Entwicklung wird dafür auch künftig ein wesentlicher Baustein sein. Zudem sollen die Partnerschaften mit den bestehenden Kunden intensiviert und neue Kundengruppen für RENAs innovative, hochwertige Maschinen und Anlagen erschlossen werden.

„Wir sind beeindruckt von RENAs Marktposition, die vor allem auf innovativer Technologie, hoher Qualität, langjährigen Kundenbeziehungen sowie dem starken Managementteam basiert“, sagt Stefan Maser, Partner bei Equistone. David Zahnd, Investment Director bei Equistone, ergänzt: „Gemeinsam mit dem Managementteam und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von RENA wollen wir den Wachstumskurs des Unternehmens konsequent weiter gestalten, Forschung und Entwicklung fördern und in neue Märkte und Regionen expandieren.“

Peter Schneidewind, CEO von RENA, kommentiert: „Wir freuen uns sehr, mit Equistone einen verlässlichen und kapitalstarken neuen Partner zu haben, der unser weiteres Wachstum unterstützen wird. Für uns ist dies ein klares Zeichen für die Sicherung und den Ausbau unserer Standorte. Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir zusätzliche individuelle Applikationen entwickeln und neue intelligente Lösungen für die nass-chemische Oberflächenbehandlung auf den Weg bringen – und zwar weltweit.“

Seitens Equistone sind Stefan Maser, David Zahnd und Tanja Berg für die Transaktion verantwortlich. Der Mittelstandsinvestor wurde beraten von goetzpartners (Commercial), KPMG (Financial & Tax), Latham & Watkins (Legal), ERM (Umwelt), Sherman & Sterling (Legal Financing) und GCA Altium (Financing).

Pressekontakt

DEUTSCHLAND / SCHWEIZ

München & Zürich

FRANKREICH

Paris

  • Brunswick
  • Agnès Catineau/Aurélia de Lapeyrouse
  • Tel: +33 (0)1 53 96 83 83
  • E-Mail Brunswick

UK

London

Birmingham

Manchester